Führhunde-Interessent/in

Sie und Ihr Blindenführhund. Wie finden Sie zusammen?

Kennenlernen

Wir empfangen Sie zu einem persönlichen Gespräch. Sie haben die Möglichkeit, verschiedene Hunde in der Ausbildung kennen zu lernen und mit ihnen zu laufen.
Wir besuchen Sie am Wohn- und Arbeitsort, um die Rahmenbedingungen festzustellen und Sie besser kennen zu lernen. Wenn alle Bedingungen erfüllt sind, unternehmen wir die notwendigen Schritte bei der Invalidenversicherung.

Einführen

Wir benötigen eine Einarbeitungszeit von ca. 20 Tagen mit Ihnen. Diese Tage sind auf sechs Monate verteilt. Die Einarbeitung findet an Ihrem Wohnort statt.

Unterstützen

Wir unterstützen und begleiten Sie während der Lebensdauer des Führhundes und besuchen Sie bei Schwierigkeiten im Alltag. Einmal jährlich besuchen wir Sie, um den Blindenführhund in der Arbeit zu beobachten und gegebenenfalls Tipps zu geben. Wir nehmen den Blindenführhund während längerer Krankheit des Führhundehalters/ der Führhundehalterin in Pflege. Wir kümmern uns um einen guten Pensionsplatz, sofern der Blindenführhund nicht bei Ihnen bleiben kann, denn natürlich besteht auch die Möglichkeit den treuen Begleiter nach seiner Pensionierung zu behalten.