Fragen und Antworten

Hier finden Sie einen Auszug der Fragen, die uns gestellt wurden.

Was Schüler schon immer wissen wollten

Wie lange üben Sie diesen Beruf schon aus?

ich bin seit knapp 2 Jahren in der OBS. Zur Zeit noch in der Ausbildung.

Warum haben Sie sich für diesen Beruf entschieden?

Tanja: Ich habe lange als Zoo- und Wildtierpflegerin gearbeitet. Für mich gehören Tiere seit meiner Kindheit in meinen Alltag. Die Kombination Tier / Mensch hat mich aber nie ganz losgelassen und der Beruf Blindenhundeinstruktorin schon immer interessiert. Mir gefällt die intensive Zusammenarbeit mit dem Tier. Das gegenseitige Vertrauen ist hier sehr wichtig, ohne dieses Vertrauen kann man nicht miteinander arbeiten. Das schöne mit der Zusammenarbeit von Tieren ist ihre Ehrlichkeit.

Wie lange dauert diese Ausbildung und was sind die Voraussetzungen

Auf unserer Homepage ist unter diesem Link alles ausführlich beschrieben.

Was Spender schon immer wissen wollten

Was passiert mit meiner Spende?

Die Spende wird für die Ausbildung des Führhundes und allen dazugehörenden Auslagen verwendet. Nebst den Kosten für den Führhund gibt es Auslagen für Instruktoren sowie die gesamte Organisation der Stiftung. 

Was kostet die Ausbildung eines Blindenführundes?

Die komplette Ausbildung kostet zwischen CHF 65’000 – CHF 70’000. Das ist eine grosse Summe, die dank den Spenden vorfinanziert wird.

Wer finanziert diese Ausbildung?

Sobald der Blindenführhund die Schlussprüfung bestanden hat und bei der sehbehinderten resp. blinden Person eingeführt ist, wird knapp die Hälfte der Ausbildung zurückerstattet. Die andere Hälfte wird durch Spendengelder finanziert.

Was Patenfamilien schon immer wissen wollten

Was sind die Voraussetzungen, um einen Hund als Patenfamilie aufzunehmen?

Diesen Punkt haben wir unter diesem Link ausführlich erklärt.

Kann ich auch als Einzelperson einen Blindenführhund übernehmen?

Es ist unter gewissen Voraussetzungen möglich, genauere Details erhalten Sie von Jorge Moreno.

Ist es nicht hart, wenn man sich wieder von einem Tier trennen muss?

Man muss sich von Beginn weg im Klaren sein, dass es nur eine begrenzte Zeit ist. Meistens möchten Familien mit diesem Schritt ausprobieren, ob ein Hund für sie geeignet wäre. In den meisten Fällen entscheiden sich diese Familien für einen Hund.